Erklärung zu Kohlendioxid in Spanplatten!

 

ca. 1 Tonne CO2 (je nach Holzart) wird in jedem Kubikmeter Holz gespeichert:

 

 

Im Zuge der Photosynthese nimmt ein Baum während seines Wachstums aus dem Kohlendioxid (CO2) der Luft und aus dem Wasser des Bodens Nährstoffe auf und baut so das organische Material Holz auf. Im weiteren Prozess wird mit Hilfe von Licht das energiearme Kohlendioxid-Molekül in ein energiereiches Kohlenstoffatom und ein energiereiches Sauerstoffmolekül zerlegt. Der Sauerstoff (O) wird wieder an die Umgebung abgegeben. Der Kohlenstoff C hingegen dient dem organischen Aufbau des Baumes und bleibt für seine gesamte Lebensspanne gebunden.

 

 

Wie berechnet man den C-Speicherwert von Holz?

 

250 kg C/m3 Holz x 3,67 kg CO2 = 917 kg CO2

 

In 1 m³ Holz wird Kohlenstoff aus 1 Tonne CO2 gespeichert, Holz besteht aus Kohlenstoff (C). Geht man von einem Mittelwert von 500 kg (Darrgewicht je nach Holzart) pro Kubikmeter Holz aus, bedeutet das, dass 1 m³ Holz 250 kg C (Kohlenstoff) enthält.

 

Wenn C nun in CO2 (Kohlendioxid) umgewandelt (oxidiert) wird, entstehen aus 0,9 kg Kohlenstoff ca. 3,7 kg Kohlenstoffdioxid.

Das heißt zum Beispiel: 250 kg C/m³ Holz x 3,67 kg CO2 ergeben 917 kg, also ca. 1 Tonne CO2  je  1 m³ Holz

 

Quelle: Prof. i. R. Dr. Arno Frühwald, Universität Hamburg

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright 2011-2019 It´s Business Time - Inhaberin: Nina Bielen